Loading...
Algorithm 2017-07-12T14:34:38+00:00

Wie funktioniert das jetzt genau?

Unsere schöne Welt in einer technischen Darstellung
Ausgleich

Wir sorgen dafür, dass Ihr Einkauf nachhaltig wird.

Transaktion

Sie gehen ganz normal mit Ihrer EC-, Kredit- oder Giro-Karte einkaufen.

Wir haben ein System entwickelt, das anhand von elektronischen Zahlungstransaktionen den negativen Einfluss auf die Umwelt bestimmen kann. Dazu nehmen wir die ursprüngliche Zahlungstransaktion und reichern diese mit weiteren Informationen rund um den Händler und den getätigten Einkauf an. Die ganze Anreicherung basiert auf dem System der xWare42 Ltd und wird von uns noch mit weiteren Informationen zum Thema Nachhaltigkeit ergänzt. Wir greifen z.b. auf verschiedene Nachhaltigkeitsindizes zurück und können anhand der neuen Informationen bestimmen, welche Umwelteinflüsse bei der Transaktion eine Rolle gespielt haben und die Nachhaltigkeit statistisch bestimmen. Gleichzeitig berechnet unser System auf Basis verschiedener wissenschaftlicher Methoden einen Spendenbetrag, der – sofern sinnvoll eingesetzt – die durch den Einkauf entstanden Umwelteinflüsse korrigieren kann.

Das System berechnet aber nicht nur den Schaden und die Spendensumme, sondern sucht auch gleichzeitig eine oder mehrere Partner-Organisationen raus, die diese Spende sinnvoll einsetzten können und somit für einen nachhaltigen Einkauf sorgen. Sollte Ihnen der Zweck und die Spendensumme gefallen, können Sie dies mit einem Klick unserem System mitteilen und wir sorgen dafür, dass Ihre Spende direkt bei den ausgewählten Organisationen ankommt!

Wo wird der Algorithmus eingesetzt?

Wir lizenzieren den Algorithmus an andere Banken und Finanz-Dienstleister, gleichzeitig entwickeln wir Finanzprodukte mit verschiedenen Banken und Partnern. Unser erstes gemeinsames Produkt wird eine Maestro-Karte sein, die den Algorithmus vollständig implementiert hat und mit der Sie heute schon nachhaltig einkaufen können.

Einnahmen aus den Lizenzgebühren des Algorithmus spenden / investieren wir übrigens ausschließlich in gemeinnützige nachhaltige Forschungsprojekte.